"Kunsthappen"                                           Musik + Kunst + Stullen

      am 10. 2. 2016   um 19:30 Uhr

      Jazz  von der   Gruppe  FN22                               siehe auch      www.urbanjazz.de

      mein Beitrag dazu:

 

 

 

              

 

 

 

              30 cm  x 160 cm     Acrylfarben auf Leinwand  

 

       2016    gemalt nach einer Musik, die für den  Abend von den Musikern geprobt wurde.

 

 

 

       Die  Proben durfte ich mit erleben  - es war eine sehr angenehme inspirierende Zeit.

 

       Aus  diesem Erleben habe ich Bilder entwickelt.

 

 

 

 

 

 

 

        

         GALATA

                             nach einer Komposition von Urban Beyer

         Acrylfarben auf Leinwand     160 cm x 65 cm       2016      

 

 

 

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

 

        Atelierbesuch  im August  2015

        Fotos von Gert Hausmann

            

             

 

                

        


          

 

 

       siehe auch

       www.facebook.com/kasselerateliers.kuenstlerinaktion

 

                                                      

 

 _______________________________________________________________________________

 

 

 

             

 

                                                                                     HNA Hessische Allgemeine vom  20. 02. 2015

    AUSSTELLUNG

    RAUM - ZEIT - LEBENSSPUREN

            Vernissage am 14. 1. 2015 um 17: 30 im Landgericht Kassel,

                                                                        Frankfurterstraße 7

                                                                        34117 Kassel

       Dauer der Ausstellung : 15.1. - 26. 2. 2015

       Öffnungszeiten:              Mo. - Do. 8 - 17 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr

      

 

             

 

 

                                                                                                                                                                                      

                Bilder hängen:                                

                                                                                                                                                                                         

 

              

 

             

               

 

 

 

               

 

 

 

               

 

 

 

 

               

           

 

 

 

                     

 

               

 

 

 

               

 

 

 

                                                                                           

 

 

 

                 

 

 

 

                                                                                             

 

 

 

              

 

 

 

                        

 _________________________________________________________________________________________________________________________

     

             

            

 

                                                                                                                                                                    HNA Hessische Allgemeine vom 18. 12. 2014

 

      Ausstellung

      MOMENTE UND MUSIKMALEREI

      Die Vernissage fand am 4.11.2014 um 18 Uhr im 2. Stock, Flügel Wilhelmstraße statt.             

      Die Ausstellung wurde aus rathausinternen Gründen, für mich vorher nicht absehbar,

      zwischenzeitlich teilweise abgebaut. Meine Ausstellung in ihrem  Gesamtkonzept, in

      dem ich immer die Wirkung des Raumes und der Bilder in ihrem Zusammenklang

      beachte,  war also in dieser Zeit nur in Fragmenten vorhanden. 

      So hingen Bilder im Rathaus Kassel bei der Vernissage:            

 

            

 

 
             

              

 

 

 


       

        Zur Ausstellungseröffnung gab ich gemeinsam mit dem Duo OHRENBLICKE

        ( Axel Rüdiger und Fabian Eicke,  Zither )

                                                                                     (zu Gast war Lotta Rink, Geige, Stimme)

        hörbare Einblicke in den Entstehungsprozeß

        von Bildmusik und Musikbildern.  

 

  MUSIKMALEREI

In experimentierender künstlerischer Zusammenarbeit sind Musik und Bilder entwickelt worden: Bestehende Kompositionen inspirierten die Malerin; fertige Bilder waren Ausgangspunkt und Partitur für neue Musikstücke. Klang und Bild ergänzen einander, wobei jedes für sich als eigenständiges, vollständiges Werk steht. Die Kunstwerke erschließen sich dem aufmerksamen Publikum durch Lauschen und Schauen.  

Fabian Eicke, Zither: Wenn Fabian musiziert, ist er wie ein Fisch in einem großen Fluss. Jede Strömung ist ihm willkommen; er lässt sich ein Stück treiben, nutzt dann aber die Fahrt für sein eigenes musikalisches Fortkommen. Je ungestümer, wilder und absonderlicher die Wasserbewegungen werden, desto mehr Fahrt gewinnt er in seinem musikalischen Schaffen. Oft aber zwingen ihn seine eigenen kreativen Kräfte gegen den großen Strom zu schwimmen. Mit Mut, außergewöhnlich guter Technik am Instrument und pfiffigen musikalischen Ideen gelingen Fabian immer wieder außergewöhnliche Arrangements und Interpretationen. Er ist in der Alten Musik genauso zu Hause wie im populären Genre, in der Volksmusik und in der Musik moderner Komponisten. Geboren wurde der junge Fisch 1997 in Kassel. In der Musikwerkstatt Kassel lernt er zu schwimmen seit er 6 Jahre alt ist, denn sein Lehrer Axel Rüdiger lehrt ihn alle Techniken und beantwortet seine Fragen. Er gibt häufig Konzerte mit verschiedensten musikalischen Partnern. 

Zum Ende seiner Schulzeit hat er auch ein Jazz-Stück für Zither komponiert.

Axel Rüdiger, geb. 1964, Ausbildung zum Zitherlehrer. Zeitgenössische Musik mit Konzertzither bietet ihm unverbrauchte Klangmöglichkeiten. In diesem Projekt entwickelt er mit Andrea Böhm und Fabian Eicke Verbindungen und Gemeinsamkeiten der Parallelwelten von Musik und Malerei

 

             

 

 

 

             

 

 
               

_____________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

               

        

          Ausstellung

 

 

      Künstler ehren Christian Morgenstern zum 100. Todestag am 31. März 2014

           Dies wird organisiert vom Morgenstern-Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder / Havel, auf dem Galgenberg.

           In der einstigen Höhengaststätte gibt es seit 2007 einen Morgensternraum, in dem dieses Jahr mehrere

           Ausstellungen gezeigt werden, die sich mit Morgenstern befassen.

           Am  6.9.2014 wurde dort  eine

           Ausstellung eröffnet, in der bis Anfang November auch eines meiner Bilder zu sehen war.  

 

 

      

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

 

   AUSSTELLUNG

    MUSIKERLEBEN UND ALLTAGSAUSBLICKE

 

    31. 8. bis  26.9.2013

    in der Kunstwerkstatt Am Weinberg, Heckerstraße 30 B , 34121 Kassel

   Die Ausstellung begann zur Vernissage mit einem Konzert, in dem Musik und Bilder, die in Zusammenarbeit

       mit den Musikern Axel Rüdiger und Fabian Eicke entstanden sind, gemeinsam vorgestellt wurden.

  

        

 

 

 

       Links neben der Bühne habe ich Bilder miteinander in Beziehung gesetzt, die nach Musik von verschiedenen Komponisten entstanden ist:

       rechts oben  "ZUR PRÜFUNG", nach einer Ouverture von Louis Spohr, rechts unten "IM LICHT DER GEFÄHRLICHEN NACHT"

         nach "Perilous Night" von John Cage. Das Bild links an der Wand stellt eine Verbindung zwischen diesen beiden Bildern und der Reihe

       "Alltagserleben" her: VERBINDENDE, links WEITE REISE. Die beiden Figuren in der Mitte wiederum könnten aus der PRÜFUNG in das

       Licht der PERILOUS NIGHT gelangt sein.  

 

 

                                          

 

 

 

     Die Bilder haben nach dem Konzert die Bühne verlassen und an den Wänden oder auf  Staffeleien Platz gefunden.

       links: STEINBOCK, SICH IN DER MUSIK DES WASSERMANNS SPIEGELND, oben: AUGENBLICK MAL

       Stellwand: ECHOLOT zu einer zeitgenössischen Komposition von Leopold Hurt, in die er ein Fragment einer

       barocken Charconne einbaute, die aus der Ferne zu uns die die heutige hektische Zeit herüberklingt.

 

 

                    

 

 

 

           WIE GERNE HÖRTE ICH IHR SPIEL! unten im Cafe'